Familienrecht

Beim Familienrecht handelt es sich um den Teilbereich des Zivilrechts, der die Rechsverhältnisse der durch Ehe, eingetragene Lebenspartnerschaft, Familie oder Verwandtschaft miteinander verbundenen Personen regelt. Es gliedert sich im wesentlichen in die beiden Bereiche EHE-und Scheidungsrecht sowie des Kindschaftsrechts.

I. Das Eherecht
Das Eherecht regelt die Eingehung,die zivilrechtlichen Rechtswirkungen und die Aufhebung einer Ehe. Es bestimmt also, wer wen heiraten darf, welche vermögensrechtlichen Konsequenzen die Ehe hat und was bei einer Scheidung oder Trennung gilt.Solange die Ehe glücklich ist und die eheliche Lebensgemeinschaft tadellos funktioniert, gibt es hier in der regel keine Probleme. Andes sieht die Sache aber im Falle einer Scheidung aus. In diesen Fällen muss die Ehe auseinandergesetzt werden. Hierbei gibt es sehr oft eine Vielzahl an streitigen Rechtsfragen.

a)Das Recht des ehelichen Güterstandes regelt die vermögensrechtliche Auseinandersetzung. Der am meisten verbreitete Güterstandist die Zugewinngemeinschaft. Hier mss im Falle der Trennung der Partner mit dem höheren Zugewinn die Hälfte davon herausgeben.

b)Das Unterhaltsrecht ist oft besonders existentiell. In vielen Fällen hat ein Ehepartner, etwa wegen Kindererziehung, die eigene berufliche Karriere zeitweise oder komplett aufgegeben oder eingeschränkt und darf deshalb auf die nacheheliche Solidarität des anderen Partners vertrauen. hier regelt das Unterhaltsrecht, ob und inwieweit dieser Partner im Falle einer Trennung weiterhin Unterhalt erhält,

c)Beim Versorgungsausgleich werden die Rentenanwartschaften geteilt.

II. Das Kindschaftsrecht
Das Kindschaftsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Eltern und Kindern, also beispielsweise das Sorgerecht, das Aufenthalsbestimmungsrecht, das Umgangsrecht und den Kindesunterhalt. Es regelt also zum Beispiel die Zuständigkeiten für die Kindererziehung. Im Scheidungsverfahren sind diese Rechtsbereiche oft eng mit dem Unterhaltsrecht verflochten. Wer das Aufenthaltsbestimmungsrecht erhält, der kann meist auch Unterhalt wegen Kinderbetreuung beanspruchen.

III. Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft
Dies ist heute weitgehend dem Eherecht angeglichen.

IV. Nebengebiete
Nebengebiete sind das Betreuungsrecht sowie de Vormundschaft und die Pflegschaft.

Da es im Familienrecht sehr oft um existenzielle Fragen geht, sollte man im Ernstfall am besten sofort einen erfahrenen Fachanwalt oder eine Fachanwältin für Familienrecht konsultieren.